Bibliothek Geschichte

Herculaneum: Die unsichtbare Bibliothek

Der Ausbruch des Vulkans Vesuv begrub 79 v. Chr. in Süditalien die beiden römischen Städte Pompeji und Herculaneum unter seiner Asche. 1752 wurde bei Ausgrabungen die sogenannte Villa dei Papiri entdeckt. In der Villa befand sich eine Bibliothek mit mindestens 800 Papyrusrollen. Hierbei handelte es sich um die einzige bekannte größere Bibliothek aus der antiken Welt, die erhalten ist. Die einzelnen Rollen sind jedoch so stark beschädigt, dass sie sich nicht öffnen lassen, ohne sie zu zerstören.

Der New Yorker berichtet über die Versuche, die “Unsichtbare Bibliothek von Herculaneum” mit modernen technischen Methoden wieder lesbar zu machen, in der Hoffnung bisher unbekannte Werke antiker Denker zu entdecken.

Herculaneum
Ruinen der Villa dei Papiri in Herculaneum

Bild: Erik Anderson : “Ruins of the Villa of the Papyri at the archeological site of Herculaneum” (Wikimedia) (CC BY-SA 3.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.