Geschichte

Die DNA der Geschichte

Der Mittelalterhistoriker Jörg Feuchter schreibt in der FAZ über die DNA der Geschichte. Das in Jena neu gegründete Max‐​Planck‐​Institut für "Geschichte und Naturwissenschaften" kon­zen­triert sich vor allem auf gene­tische Analysen, um his­to­rische Forschungsfragen (neu) zu beant­worten.

Feuchter argu­men­tiert, dass die 'Genetic History' in der Öffentlichkeit beliebt sei, da "sie ein Bedürfnis nach mit empi­ri­schen Fakten und von klaren Identitätslinien gesät­tigten Aussagen zur Geschichte zu befrie­digen [scheint], die die gegen­wärtige Geschichtswissenschaft nicht bieten kann und will. Im Unterschied zu anderen natur­wis­sen­schaft­lichen Methoden, die in Geschichte und Archäologie ein­ge­setzt werden, ist die Genetik stets unmit­telbar mit Fragen der Identität ver­knüpft, gilt doch DNA im heu­tigen Bewusstsein mehr und mehr als pri­märer Identitätsträger."

Neben den neuen Forschungsfeldern, die sich durch die Populationsgenetik eröffnen, geht der Beitrag auch auf die pro­ble­ma­ti­schen Aspekte ein, die sich aus einer Verknüpfung von Geschichte und Genetik ergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.